Kaffeefarmer der Kooperative

Nein, keine Angst! Wir haben uns nicht mit unserem Rohkaffeehändler gestritten – Ganz im Gegenteil! 

Trotz etwas Ungewissheit aufgrund der aktuellen Lage haben wir uns entschieden eine größere Menge Kaffee aus Kolumbien zu ordern. 

Vor etwa zwei Jahren haben wir mit einer kleinen Menge angefangen und haben mittlerweile mehr als die doppelte Menge bestellt. 

Warum uns das so am Herzen liegt?

Wer Spezialitätenkaffees anbietet muss sich nicht nur auf den Geschmack konzentrieren, sondern auf andere Faktoren wie Nachhaltigkeit im Anbau und Transparenz im Handel der Rohkaffees. 

Da wir Fred voll und ganz in der Vorauswahl der Kaffees und entsprechenden Farmen und Kooperativen vertrauen, müssen wir uns bei der Auswahl meist im Team folgende Frage stellen: Welcher Kaffee schmeckt am besten? 

Die Rohkaffeeauswahl aus Kolumbien passiert zwei Mal im Jahr.

Von wo kommt der Kaffee?

Wir beziehen unseren Kaffee immer auf direktem Wege aus der Region Huila – dort gibt es dank der geografischen Lage das ganze Jahr über Kaffee. 

Wenn im Norden Haupternte ist, ist im Süden Nebenernte und umgekehrt ist im Norden Nebenernte, findet im Süden die Haupternte statt. Die Erträge in der Nebenernte sind bei etwa 30-40% von der Haupternte. Qualitativ gibt es kaum Unterschiede. 

Uns ist besonders wichtig, dass wir immer frischen Kaffee bekommen und die Farmer auf direktem Wege über Fred und seinen Partner vor Ort und über die entsprechende Kooperative überdurchschnittlich bezahlt werden.

Wie geht unsere Zusammenarbeit weiter?

In Zukunft möchten wir gerne mit einem Teil des Teams zusammen mit Fred nach Kolumbien fahren und selbst die Kaffeewelt entdecken. Dann ist der Kreis komplett geschlossen. 

Erstmal überstehen wir jetzt alle zusammen diese aufregende Zeit und stürzen uns dann in neue Abenteuer.

Unsere Kreationen aus dem leckeren Rohstoff aus Kolumbien sind sehr vielfältig. Als aromatischer Espresso Sebastian könnt ihr den Kaffee in der Bialetti oder Siebträgermaschine, als Filterkaffee Tim beispielsweise in der V60 oder Chemex zubereiten. 

 Chemex Kaffee zubereiten

Solltet Ihr Bohnen für Kaffeevollautomaten suchen: In der Mischung mit einem tollen Kaffee aus Brasilien macht sich Espresso Laila auch sehr gut im Vollautomaten. 

Probiert euch einfach mal durch. 

Schmeckt ihr den Unterschied zu vorher?

Wir sind gespannt. 

Spendenaktion Kolumbien

Trotz Corona und seinen Tücken haben wir in den vergangenen Monaten mehrmals samstags unser großes Rolltor geöffnet und Werksverkäufe veranstaltet.

Da zurzeit offiziell keine normalen Veranstaltungen stattfinden können, dürft ihr eure Kaffeebohnen dann direkt bei uns kaufen und Kaffee&Kuchen auf die Hand mitnehmen oder verzehren. 

Benny steht an der Maschine und zaubert euch Kaffeespezialitäten, Fred backt Waffeln oder Kuchen und mit beiden könnt ihr euch gelassen über alle Kaffee-Themen austauschen! ☕️

👉🏻 Nun haben wir uns etwas ganz Besonderes überlegt: 

Durch unseren Mitarbeiter Fred bekommen wir nicht nur unseren Rohkaffee aus erster Hand, sondern auch sämtliche Informationen über die Kaffeefarmer, den Anbau und das Leben in den Kaffeebergen Kolumbiens. 

In Zeiten in denen wir uns mit Kurzarbeit und Coronahilfen und der großen Maskenpflicht beschäftigen, geht den Menschen auf anderen Flecken der Erde sehr schnell das Essen aus. 

In Kolumbien ist die Bevölkerung nach wie vor verpflichtet, zu Hause zu bleiben.

Da die Menschen auf dem Land aber hauptsächlich in der Landwirtschaft beruflich tätig sind, ist das Konzept Home-Office schwer zu gestalten. 

Als Tagelöhner und am Ende der Wertschöpfungskette sind die Menschen in den produzierenden Ländern oft das schwächste Glied und haben keinerlei Rücklagen.

Bei den Kaffeereisen nach Kolumbien (www.cofitur.com), die Fred regelmäßig durchführt, unterstützt er Kaffeefarmer mit einem zusätzlichen Einkommen neben dem Kaffeeanbau. 

Das Cofitur-Team in San Agustín (Kolumbien) hat mit Hilfe der bei uns in der Rösterei gesammelten Gelder des Kaffee & Kuchen-Verkaufs in Kolumbien Essenspakete für über 50 Familien zusammengestellt. 

Jede Familie hat ein Paket mit Reis, Nudeln, Erbsen, Linsen, Bohnen, Salz, Zucker, Thunfisch und Keksen erhalten. Mit so einer Ration kommt man schon ein paar Tage mehr über die Runden und somit waren die Familien auch sehr glücklich und gerührt als sie die Geschenke aus Deutschland erhalten haben. 

Wir haben also in internationaler Zusammenarbeit geschafft, dass vielen Familien auf der anderen Seite der Welt direkt und unmittelbar geholfen wurde. 

Wieder mal von großem Vorteil, wenn man in direkter Beziehung mit den Ursprungsländern steht. In guten und in schlechten Zeiten! 

So gut hat ein Kaffee mit einer Waffel oder einem Stück Kuchen selten geschmeckt.

Danke euch dafür ❤️

Weitere Bilder hier

Neben unseren regulären Öffnungszeiten montags und freitags haben wir vor einigen Wochen den Werksverkauf gestartet.

Vor Corona war alles ein wenig einfacher:
Zu den Öffnungszeiten vorbeikommen, netter Handshake und ein kleiner Plausch an der Kaffeemaschine bei einem Espresso oder Cappuccino und dann noch ein paar Kaffeeböhnchen mitnehmen für zu Hause.

Unsere Alternative: Ein Werksverkauf – alle zwei Wochen samstags
Wann? Am besten schaut ihr bei Facebook oder Instagram vorbei.

Hier ein paar Gründe, bei unserem Werksverkauf vorbeizuschauen:

Samstag!
Viele unserer Kunden und Gäste sind unter der Woche sehr eingebunden und können uns deswegen unter der Woche schlecht einen Besuch abstatten. Jetzt schon!

Praktisch!
Ihr seid ohnehin auf dem Wochenmarkt oder müsst ein paar Sachen in der Stadt besorgen?
Die Rösterei ist super angebunden und ihr müsst bei uns nicht lang nach einem Parkplatz suchen.

Rabatt!
Bei unserem Werksverkauf bekommt ihr 10% auf alle 1-kg Packungen.
Warum? Euer Besuch an einem Samstag ist eine Win-Win Situation, da ihr unser Wochengeschäft entzerrt und wir uns mehr der Kaffeeberatung widmen können, was oft unter der Woche momentan nicht drin ist.

Community!
Unser erster Werksverkauf war während des Lockdowns unter angespannter Atmosphäre.
Seitdem sind einige Wochen vergangen und jedes Mal bekommen wir mehr Besucher, oft Wiederholungstäter 😀 Das freut uns natürlich sehr, da wir samstags etwas mehr Ruhe zum Plaudern haben.

Lecker!
Benny und Fred stehen an der Kaffeemaschine und zaubern euch gerne einen leckeren Kaffee. Meist haben wir wechselnd verschiedene Röstungen in der Mühle und wenn nicht zu viel los ist, brauen wir euch einen leckeren Filterkaffee.
Außerdem gibt es immer wechselnde Leckereien wie Kuchen oder Waffeln!

Guter Zweck!
Die Erlöse von Kaffee&Leckereien spenden wir an Familien in Kolumbien – in die Region aus der unser Rohkaffee für Tim & Sebastian kommt, da viele Familien schlichtweg nichts mehr zu Essen haben.
Fred organisiert zusammen mit seinem Team von Cofiture Essenspakete, die dann an Familien verteilt werden.
Mehr zur Spendenaktion bald hier im Blog.

Also, worauf wartet ihr?
Ihr braucht frische Bohnen für euren Vollautomaten, sucht Kaffee für eure Aeropress, Chemex oder wollt etwas anderes im Thema Specialty Coffee in Köln entdecken?
Natürlich könnt ihr auch euren Kaffee online bestellen – vorbeikommen lohnt sich aber doppelt. In unserer Kaffeerösterei in Frechen.

Bis bald bei uns!

Seit einiger Zeit sind unsere beiden Kaffees Filter „Tim“ und Espresso „Sebastian“ reine Kolumbianer.

Das hat einen besonderen Hintergrund: Als Mission haben wir uns schon bei unserer Gründung fest vorgenommen, den größten Teil unseres Rohkaffees verantwortungsvoll, transparent und möglichst direkt zu sourcen.

Während unserer Gründungsphase haben sich Sebastian und Frédéric durch Zufall kennengelernt.

Die beiden haben sich vernetzt und sind einige Zeit später wieder zusammengetroffen und arbeiten seitdem viel zusammen.

Mit viel Herzblut kümmert sich Frédéric in seiner kleinen Firma um den Import von qualitativ hochwertigen Rohkaffees aus Kolumbien.

Da wir viele Gemeinsamkeiten erkannt haben, arbeiten wir seitdem sehr eng zusammen und beziehen unsere Rohkaffees aus Kolumbien über diese gut funktionierende Kooperation.

Frédéric arbeitet mit seiner Firma Plurilateral Solutions projektbezogen, das heißt wenn in Kolumbien die Ernte zu Ende geht, kümmert er sich darum, mit vielen verschiedenen Kaffeeröstereien in Europa gemeinsam einen Container zusammenzustellen, um Ressourcen zu teilen und hochwertige Rohkaffees direkt von den Farmern und Kooperativen zu importieren.

Nun ist es wieder soweit: Nach der Nebenernte im Süden und der Haupternte im Norden und Nordwesten der Region Huila in Kolumbien plant Frédéric den neuen Import interessanter Rohkaffees. Wir sind ganz vorne mit dabei und cuppen diese Woche zusammen einige Lots, die für uns in Frage kommen können.

Dann bestellen wir die Kaffees vor.

Das ist in der Kaffee-Industrie nicht sehr üblich, denn oft probiert und bestellt man Kaffees, die sich bereits in Deutschland in großen Lagern in Hamburg befinden.

In unserem Falle bedeutet das ein wenig Risiko einzugehen, etwas mehr Geld zu investieren, dafür aber exklusiv einen sehr hochwertigen Rohkaffee zu erhalten, von dem wir genau wissen wo er herkommt und dass die Farmer gut dafür entlohnt wurden.

Hier findet ihr Tim und Sebastian

Und bald erzählen wir euch noch mehr über das Thema kolumbianischen Kaffee

biokaffee-peru

Was ist eigentlich dieses Bio?

Unser letzter Blog-Post ist schon etwas länger her, doch wir haben euch natürlich nicht vergessen!

In dieser turbulenten Zeit zwischen limitiertem Kontakt und langen Stunden zu Hause möchten wir euch mal wieder etwas zu lesen geben.

In diesem Post geht es um die Planung für unsere beiden neuen Kaffees Amelie und Emilia, unsere neuen Bio-Mädels und den Ursprung des Rohkaffees für die beiden.

Als kleine Auffrischung erinnern wir euch nochmal daran, warum unsere Kaffees Namen haben: Anstatt Phantasienamen sind unsere Kaffees nach Familienmitgliedern und Freunden von uns benannt, ab und zu wechseln wir die Rohkaffees nach Verfügbarkeit und jeweiliger Ernte aus und ändern die Geschmacksprofile minimal.

Wir stehen für Spezialitätenkaffee und bleiben als junge Kaffeerösterei immer innovativ und flexibel.

Uns ist der persönliche Kontakt sehr wichtig und es macht immer großen Spaß, mit euch über Kaffee zu philosophieren und uns auszutauschen:

In vielen Gesprächen mit unseren lieben Kaffeetrinkern in der Rösterei, in den Cafés und Restaurants wurden wir oft nach Bio-zertifizierten Kaffees gefragt.

Natürlich haben wir uns das zu Herzen genommen, uns im Team ausgetauscht und unsere Fühler nach einem guten Kaffee mit der gefragten Zertifizierung ausgestreckt.

Und während wir die verschiedenen Händler und Möglichkeiten ausprobierten, mussten wir uns natürlich auch um die Organisation und Logistik der Rösterei kümmern, da diese auch zertifiziert werden muss, sobald man Bio in sein Sortiment aufnimmt.

Dazu gehört die strikt von den anderen Kaffees getrennte Lagerung des Roh- und Röstkaffees, die Entnahme von Proben und ein separater Rösttag, das heißt es dürfen keine konventionellen und Bio-zertifizierten Kaffees am gleichen Tag geröstet werden.

Unseren Rohkaffee haben wir letztendlich durch einen unserer schon bestehenden Hamburger Rohkaffeehändler bekommen. Da uns Transparenz und Verfolgbarkeit und der Kontakt zum Ursprung, soweit möglich, sehr am Herzen liegen, hat unser Mitarbeiter Fred sich direkt zur Aufgabe genommen, die Kooperative direkt zu kontaktieren und eine Kommunikation herzustellen. Nicht um etwa den guten Handelspartner, der für die gerechte und schnelle Bezahlung des mit großen Mühen verbundenen hergestellten Produktes zu umgehen, sondern um einfach etwas zurückzugeben.

Denn nichts macht einen Landwirt glücklicher als zu wissen, dass sein Produkt auf einem anderen Teil der Welt mit sehr viel Wertschätzung und Respekt weiterverarbeitet und konsumiert wird!

Daher sind unsere beiden neuen Kaffees etwas mehr als „nur“ Bio-zertifiziert.

Habt ihr sie schon probiert?

BIO KAFFEE

Bio Logo EU

Hi Ihr Lieben,

unsere Kaffeerösterei ist seit längerem schon BIO-zertifiziert. Damit sind wir berechtigt das EU-BIO-Siegel zu führen, wenn wir die EU-Biorichtlinien einhalten und pflegen. Das tun wir natürlich und wir haben schon bald die ersten Bio-Kaffees für Euch. Wir arbeiten an Filterkaffees , Vollautomaten- und Espressoröstungen.

Als erstes an den Start im Bio Kaffee Segment wird ein peruanischer Kaffee gehen. Die findet Ihr ab dem 05.04.20 HIER .

Den peruanischen Kaffee beziehen wir von der Kooperative CEPRO Yanesha. Hier werden verschiedene Arabica Veritäten angebaut und gewaschen aufbereitet.

Andere Bio zertifizierte Kaffees haben wir von TUNKI COFFEE , Importeure von hochwertigen Bio Kaffees .

Wir halten Euch hier und in unserem Newsletter auf dem Laufenden .

Wie ihr wisst, kommt der Rohstoff für unsere Kaffees aus verschiedenen Teilen der Welt.

Unsere Kompetenzen liegen ganz klar in der Kreation von Röstungen und dem direkten Kontakt mit dem Kunden, daher haben wir uns seit unseren Anfängen dazu entschieden, die Rohkaffees nicht selbst zu importieren, da dies ganz andere Gewässer sind, in die wir uns hätten begeben müssen.

Qualität, Transparenz und Rückverfolgbarkeit und sind die wichtigsten Faktoren, die wir beim Einkauf unseres wertvollen Rohstoffes am meisten beachten. Dank einer Auswahl von sehr kompetenten Spezialitätenrohkaffeehändlern haben wir Zugang zu sehr tollen Rohkaffees bekommen, von denen es auch einige in unser Sortiment geschafft haben.

Diese Rohkaffeehändler kümmern sich, meist zusammen mit ihren Partnern in den Ursprungsländern, um die Organisation und Logistik und liefern uns die Rohkaffees direkt in die Rösterei.

Durch sie können wir auch direkten Kontakt zu den Kaffeebauern aufnehmen, wie zum Beispiel in Kolumbien, wo wir einem Farmer durch unseren Händler ein Päckchen von uns gerösteten Kaffee zukommen lassen konnten – mehr Transparenz fast unmöglich und der Farmer war mindestens genau so stolz wie wir.

Da Kaffee ein Naturprodukt ist und jede Ernte und Sorte im Spezialitätenbereich nur begrenzt lieferbar ist, wechseln wir in regelmäßigen Abständen die Rohkaffees.

Neue Kaffees rösten wir auf einer Probenröstmaschine, der Coffeetool R500, einer „Miniatur-Version“ unseres großen Rösters. Somit können wir nicht nur die Kaffeeproben in sogenannten „Cuppings“ (Verköstigungen) genau evaluieren, sondern auch schon Röstkurven erstellen, die den finalen Kaffees sehr ähnlich sind und Qualität, Aromen und Geschmäcke ermitteln, die unsere Erwartungen erfüllen.

Also bloß nicht erschrecken, wenn sich der Name der Kooperative oder Finca oder gar das Land des Rohkaffees sich verändert, wir überlassen bei der Auswahl neuer Kaffees nichts dem Zufall.

Hier ist unsere These: Guter Kaffee macht glücklich.

Egal ob im Büro, in der Werkstatt oder neuerdings im Homeoffice, überall wird Kaffee getrunken.

Oft ist es das erste, was du vor Arbeitsbeginn tust:

Du befüllst deine Kaffeetasse mit dem erquickenden Lebenselixier mit Koffein, erst dann kann es richtig losgehen.

Wie oft ist uns schon zu Ohren gekommen, dass der Kaffee auf der Arbeit einfach schrecklich ist. Hier kommen unsere 5 Gründe, warum du bei der Arbeit guten Kaffee trinken solltest.

  1. Kaffee steigert Konzentration, Leistung und Motivation

Um deinen Arbeitstag mit vollem Elan zu starten, solltest du ihn mit einem guten Kaffee zelebrieren! Nimm dir ein Tässchen mit zum Arbeitsplatz und leg‘ dann richtig los.

Laut zahlreichen wissenschaftlichen Studien steigert das Koffein deine Leistungsfähigkeit, Konzentration und bringt dich gekonnt aus einem Müdigkeits-Tief.

2. Mach‘ ein Ritual draus!

Gerade in neuen Zeiten des Homeoffices ist es wichtig, deinen Tag vernünftig zu strukturieren. Kaffee ist da eine große Hilfe!

Bei uns im Team ist es meist der erste der kommt: Kaffee aussuchen, mahlen, aufbrühen. Dann kommen die anderen und wir trinken eine kleine Tasse Kaffee zusammen und besprechen unsere Tagesaufgaben, dann geht es richtig los.

3. Guter Kaffee macht gute Laune

Was gegen Kaffeegenuss spricht? Schlechter Kaffee!

An Kaffee sollte auf keinem Fall gespart werden:

(Falls du es liest, lieber Chef, das ist deine Rubrik!)

Oft greifen Unternehmen auf billigen Kaffee für ihre Mitarbeiter zurück. Das ist sehr schade, denn es liegt auf der Hand, dass die Belegschaft sich sehr geschätzt fühlt, wenn gut für sie gesorgt wird.

4. Die Gesundheit

Industriell gerösteter Kaffee ist nicht sehr bekömmlich. Wer unsere Kaffees kennt, der spürt den Unterschied schon beim Geschmack.

Statt bitter und verbrannt schmecken unsere Kaffees süß und aromatisch, egal ob aus dem Vollautomaten, der Siebträgermaschine oder als Filterkaffee.

Handwerklich gerösteter Kaffee ist wesentlich bekömmlicher und sogar gesund.

Kaffee liefert dir außerdem wichtige Antioxidantien, hilft dir bei der Fettverbrennung, enthält Vitamin B2, B3, B5, Mangan, Kalium und Magnesium. Kaffee schützt dich vorbeugend vor Alzheimer, Demenz und Parkinson und zahlreichen Krankheiten.

5. Wir

Du liebst unseren Kaffee und der Bürokaffee ist einfach unerträglich?

Du sitzt im Homeoffice und brauchst mal ein geschmackliches Highlight?

Du bist nicht für den Kaffee-Einkauf bei euch in der Firma verantwortlich, würdest aber gerne etwas ändern?

Wir sind ein guter Grund, dass du bei der Arbeit einen guten Kaffee trinken solltest.

Schreib‘ uns gerne und wir kümmern uns drum.

Wir nehmen Kontakt auf und bis jetzt haben wir jede Kaffeemaschine gebändigt bekommen und zahlreiche Vollautomaten von Industriekaffees befreit.

Wir wollen nur das Beste

… und das gilt nicht nur für unseren Kaffee, sondern auch für EUCH – die Kunden von Tim & Sebastian’s.

Deshalb kooperieren wir jetzt mit den coolen Leuten der ITR Service GmbH aus Hürth. Die Jungs und Mädels sind Profis im Bereich IT und Marketing. Wir versorgen sie mit unserem besten Kaffee und mit diesem leckeren Koffein-Push im Blut haben sie unsere Website neu leuchten lassen.

Warum ihr davon profitiert?

Die ITR hat eigene Server, bei denen ein Ausfall so gut wie unmöglich ist. Unsere Website lädt jetzt viel schneller und hat coole neue Features.

Schaut euch doch mal um und schreibt uns, was euch neues auffällt. Für Lob und konstruktive Kritik sind wir auch immer dankbar. Unter allen Einsendern verlosen wir am 30.04.2019 einen 10-Euro-Einkaufsgutschein für den Tim & Sebastian’s Shop.

Haut in die Tasten

Schickt eure Mails an: coffee@timandsebastians.com

Herzlichen Glückwunsch!

Update: 30.04.2019 – Herzlichen Glückwunsch an Max R. aus Bergheim. Du hast den 10-Euro-Einkaufsgutschein gewonnen!

Kaffee im Rarehouse

kaffee im rarehouse

Am Sonntag den 07.04.19 sind wir wieder bei unseren Nachbarn im Rarehouse. Verschiedene andere kleine Aussteller/Manufakturen werden auch da sein.

Von 11 bis 17 Uhr könnt Ihr unseren Kaffee probieren und frisch gerösteten Kaffee kaufen.